Eine Schule für Mrimbo

 

Das Dorf Mrimbo liegt an den Hängen des Kilimanjaro in Tansania. Die Menschen leben von der Landwirtschaft, bauen Bananen an oder pflanzen Kaffee, den sie dann zu einem viel zu niedrigen Preis verkaufen müssen. Die Kinder kommen mit sechs zur Schule und gehen bis zur siebten Klasse auf die Primarschule. Danach endet die Schulausbildung für die allermeisten, denn Sekundarschulen gibt es noch viel zu wenige im Land. Um daran etwas zu ändern, baut der eingetragene und anerkannt gemeinnützige Verein RAFIKI die weiterführende Schule KIUMAKO in dem tansanischen Dorf. Seit 2004 hat der Verein schon deutlich über 100.000 € in ein großes dreigeschossiges Schulgebäude investiert, finanzielle Unterstützung dafür gab es unter anderem vom Land Schleswig-Holstein und von BINGO!-Lotto. 2009 wurde das Erdgeschoss feierlich eingeweiht (Fotobuch als PDF) und es fand der erste Unterricht statt. Mittlerweile ist die Schule eine staatlich anerkannte Sekundarschule und nennt sich KIUMAKO Secondary School. Seit 2015 ist der Speisesaal in Betrieb, 2016 wurde die mit Energiesparöfen ausgestattete Küche offiziell eingeweiht. Direkt darüber entsteht zur Zeit ein Chemielabor, das sich in den letzten Zügen befindet und in 2017 fertiggestellt wird. Seit Frühjahr 2017 wird an dem dritten und letzten Geschoss der Schule gebaut. Gleichzeitig wurde in 2017 das befestigte Basketballfeld endgültig fertiggestellt.

Gefördert durch: