Projekte

Während des Weltwärts-Jahres führen die Freiwilligen neben ihren täglichen Aufgaben auch besondere Projekte durch. Einige von diesen werden hier vorgestellt.

KIUMAKO Sport Club

Mehrmals die Woche werden unsere Freiwilligen zusammen mit den Schüler*innen der KIUMAKO aktiv. Vor allem Fußball ist hier sehr gefragt und macht allen viel Spaß. Mit anderen Schulen im Umkreis wurden bereits mehrere Sportturniere veranstaltet. Aber auch Basketball oder Tischtennis spielen ist an der KIUMAKO möglich und bringt ihnen eine sportliche Abwechslung zum normalen Schulalltag.

Aktuell befindet sich ein Mädchenfußballteam im Aufbau, das auch schon erste Freundschaftsspiele ausgetragen hat. Unsere Freiwilligen Jule und Laura bieten für die Mädchen ein regelmäßiges Fuballtraining an.

Paul, ein Freiwilliger des Partnervereins ELIMU e.V., bietet zur Zeit ein wöchentliches Tischtennis Training für Jugendliche der KIUMAKO an. Tischtennis ist in dieser Region etwas ganz besonderes und wir können davon ausgehen, dass unsere selbst gebaute Platte die einzige weit und breit ist.

Kunst/ Handwerk

Hier geht es kreativ zur Sache. Es wird gemalt, gebastelt oder zum Beispiel Armbänder geknüpft. Auch Nähen ist durch Nähmaschinen vor Ort möglich und lässt tolle Kunstwerke entstehen. Da im Unterricht eher selten kreativ gearbeitet wird, haben die Talente, die sich unter den Schülerinnen und Schülern verstecken, hier die Möglichkeit zu zeigen, was sie drauf haben.

Musik

Durch verschiedene vorhandene Instrumente und musikalisch motivierte Freiwilllige kommen auch die Musiker hier nicht zu kurz. Ob Blockflötenunterricht an der Schule, Saxophonunterricht in der Kirche, Singen im Chor oder gemeinsames Jammen mit der Gitarre, Musik ist auch in Tansania ein großer Teil der Kultur und bereichert das Leben dort.

Computer

Die KIUMAKO bietet den Schülerinnen und Schülern mit einem eigenen Computerraum die Möglichkeit einfache Grundlagen der Informatik zu erlernen.

Mazingira-Club

Mazingira ist die Übersetzung für Umwelt. Umweltschutz und Nachhaltigkeit bilden einen wichtigen Schwerpunkt in unseren Projekten. So haben wir unter anderem diesen Umweltclub gegründet, der sich neben Themen wie Aufforstung, Mülltrennung oder Upcycling auch mit Energiesparen beschäftigt. Dazu gehört vor allem das Arbeiten mit den Energiesparöfen, die sich in unserer neuen Schulküche befinden, ihrem Aufbau und ihrer Funktionsweise.

Der Mazingira-Club ist ein Angebot am Nachmittag. Es werden Projekte durchgeführt, die die tansanischen Jugendlichen für diese Themen sensibilisieren sollen.So werden z.B. ZamaZama Energiesparöfen zusammengebaut und zum Einsatz gebracht, Spielzeug aus Müll hergestellt oder aber auch Bäume angepflanzt.

Schulessen an der KIUMAKO

Die Schüler und Schülerinnen der KIUMAKO Secondary School essen wie an den meisten tansanischen Schulen täglich Ugali mit einigen Bohnen.

Damit zumindest etwas Abwechslung in diese Schulspeisung kommt, gibt es jeden Freitag ein besonderes Mittagessen. An allen Freitagen gehen die vier RAFIKI-Freiwilligen zum Markt, kaufen dort frisch Obst, Gemüse, Reis oder Kartoffeln ein, um dann anschließend in der Schulküche gemeinsam mit der Schul-Köchin eine gesunde und reichhaltige Mahlzeit für Schüler sowie Lehrer zuzubereiten.

Seit Kurzem ist der Speisesaal fertig ausgebaut, so dass nun auch dort sämtliche Mahlzeiten ausgegeben und eingenommen werden können.